Herbstprobe am 17.10.2017

Heute fand die letzte Herbstprobe für dieses Jahr statt. Übungsanahme war „PKW gegen Hauswand“. Infolge des Unfalls entzündete sich das Gaslager. Beim Eintreffen des Einsatzleiters brannte bereits die Hausfassade, aufgrund der Explosion der Gasflaschen. Die Mannschaft aus dem TLF übernahm die Menschenrettung sowie die Brandbekämpfung mittels Atemschutztrupp. Beim MTF wurde eine Einsatzleitung eingerichtet. Die Wasserversorgung wurde vom LF-C erstellt.

 

 

 

Herbstprobe am 10.10.2017

Am 10.10.2017 wurden wir zur Übungs-Annahme „starke Rauchentwicklung mehrere Personen vermisst“ alarmiert. Bei Sanierungsarbeiten im Keller der Tiefgarage kam es zu einer Explosion. Der Atemschutztrupp des TLF war für die Lokallisierung des Brandherdes und die Personenrettung zuständig. Ein Teil der Mannschaft aus dem LF-C musste 4 Personen aus dem 2. Obergeschoss, mittels Leiter, befreien.

 

Herbstprobe am 3. Oktober 2017

In dieser Probe hatten wir verschiedene Übungszenarien. Alamiert wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Nach der Erkundung ergab sich noch ein Tiefgaragenbrand und eine weitere verletze Person, in der Einfahrt der Tiefgarage.

Das TLF übernahm mit einem Atemschutztrupp den Brandeinsatz und die Personenrettung in der Tiefgarage. Beim MTF wurde eine Einsatzleitung eingerichtet sowie der verletzen Sammelplatz. Die Besatzung im LF-C war für die Personenrettung beim Verkehrsunfall zuständig.

Herbstprobe am 26. September 2017

Übungsannahme der heutigen Probe war Fahrzeugbrand in der Nähe einer Hausfassade 2 Personen wurden vermisst.

Das TLF wurde vom Einsatzleiter beauftragt, mit einem Atemschutztrupp das Fahrzeug zu löschen und die Fassade zu schützen. Die Zubringerleitung vom Hosensee wurde vom LF-C erstellt und  die Menschenrettung übernahm das MTF mit Unterstützung vom TLF.

Große Atemschutzübung

Die Ortsfeuerwehr Silbertal und Gantschier organisierten am 16.09.2017 erstmals gemeinsam eine große Atemschutzübung für die Abschnitte 12 und 17. Die Übung wurde in drei Teilabschnitte gegliedert. Körperliche Fitness, Brandbekämpfung und Menschenrettung. Als zentrales Element wurde der Atemschutzsammelplatz sowie der Atemluft – Flaschenpool bzw. mobiler Atemluftkompressor eingerichtet. Jeder Atemschutztrupp wurde vom Atemschutzsammelplatz auf die jeweiligen Stationen entsandt.

Bei der Station Fitness wurden die Geräteträger an ihre persönliche körperliche Leistungsgrenze gebracht. Hier muste zerst die Drehleiter erklommen werden und im Anschluss daran ein Fitnessparcours absolviert werden.

Bei der Station Brandbekämpfung wurde ein Brand in einem mehrstöckigen Gebäude simuliert. Hier musste der Atemschutztrupp wahlweise mit Hochdruck oder Schlauchtragekorb/Schlauchpaket ins zweite Obergeschoss vordringen. Dort musste dann eine Türöffnung vorgenommen werden und im Anschluss daran eine Brandbekämpfung durchgeführt werden.

Bei der Station Menschenrettung mussten mehrerer Personen aus einer verrauchten Wohnung gerettet werden.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Teilnehmern an der Übung bedanken.